Herzhaftes für kühle Frühlingstage: badisches Gulasch mit Spätburgunder vom Weiler Schlipf

Badisches Gulasch mit Spätburgunder vom Weiler Schlipf

Lange drauf gewartet, jetzt ist er da, der Frühling. Und schon ist er auch wieder weg. Naja, kalendarisch ist natürlich alles in Ordnung, die Temperaturen aber machen dem April alle Ehre: Erst von 5 Grad auf 25 Grad, dann wieder runter.

Immer auf der sicheren Seite ist man mit herzhaften Essen und dem passenden Wein: Ein badisches Gulasch mit dem Spätburgunder vom Weiler Schlipf, damit macht man nichts verkehrt.

Was ist nun badisch an einem Gulasch? Das Fleisch ist vom heimischen Metzger des Vertrauens, der natürlich auch in der Region kaufen sollte. Andere Zutaten wie Möhren, Frühlingszwiebeln und Bärlauch stammen ebenfalls von hier. Und abgelöscht wird das Fleisch für eine gute Sauce mit einem Spätburgunder von hier. Wobei es da durchaus auch der einfachere aus der Literflasche sein darf, auch wenn die Spitzenköche immer wieder betonen, man solle den gleichen Wein verwenden, wie den, den man nachher zum Essen serviert.

Der Rest ist ganz einfach: Gebrutzelt wird in einem Bräter neben dem Gulasch (gemischt, Rind und Schwein) auch etwas Schmorgemüse (Karotten, Sellerie, Zwiebeln), würzen mit Salz, Pfeffer, Paprika. Abgelöscht wird mit Rotwein, gebunden wird die Sauce nach einer Kochzeit von 30 bis 45 Minuten (je nach Größe der Fleischstücke) mit Tomatenmark und Crème fraîche. Erst ganz zum Schluss kommt frischer Bärlauch dazu, der sonst sein Aroma verliert.

Dazu gibts Spätzle, handgemacht, geschabt oder mit der Spätzlespresse oder eben auch gute gekaufte. Oder Knöpfle.

Siegerwein beim Gutedel-Cup 2011: 2010 Roter Gutedel der Haltinger Winzer

Siegerweine der Haltinger Winzer beim Gutedel-Cup 2011

Gutedel-Cup 2011 für die Haltinger WinzerDer 2010 Roter Gutedel der Haltinger Winzer erreichte den ersten Platz beim diesjährigen Gutedel-Cup in der Kategorie „Qualitätsweine trocken”.

In der Klasse „International” erreichte der 2010 Weiler Schlipf Gutedel trocken der Haltinger Winzer Platz 10. Die Verleihung des 15. Markgräfler Gutedel Cup sowie des 5. Internationalen Gutedel Cup fand am 28. April 2011 im Kurhaus von Badenweiler statt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Isabell Kindle, der ehemaligen Deutsche Weinprinzessin, und Ernst Nickel, Bereichsvorsitzender des Markgräflerlandes und Vizepräsident des Badischen Weinbauverbandes.

Die jeweils Erstplatzierten in den vier Kategorien „QbA trocken Markgräflerland“, „Kabinett trocken“, „Edelsüße Weine“ und „Gutedel trocken international“ erhielten die begehrten Siegertrophäen. Für die Haltinger Winzer nahm Markus Büchin den Preis für den erstplatzierten Roten Gutedel entgegen. Anschließend konnten die rund 600 anwesenden Gäste die Siegerweine verkosten. Am nächsten Tag wurden die Siegerweine darüberhinaus beim 129. Markgräfler Weinmarkt in Müllheim präsentiert und konnten dort ebenfalls probiert werden.