Sommerliches Lachs-Rezept mit unserem Rosé-Wein von der Haltinger Stiege

Lachs zu unserem Rosé aus Spätburgundertrauben
Lachs zu unserem Rosé aus Spätburgundertrauben

Unseren Haltinger Stiege Spätburgunder Rosé empfehlen wir vorzugsweise zu sommerlichen Gerichten, Fisch und Salaten, oder eben auch als „Terrassenwein”, den abendlichen Genuss an einem milden Sommerabend im Freien.

Und im zu zeigen, wie schnell und einfach das geht, hier ein Rezept. Die klassischen Lachs-Tagliatelle sind beim sommerlichem Wetter nicht für jeden Geschmack passend: die dominante Lachs-Sahne-Sauce nimmt dem Lachs-Gericht seine Leichtigkeit. Sie brauchen Lachs, frisch als Filet oder mit Haut, oder auch tiefgekühlt (in diesem Fall achten Sie auf das MSC-Zeichen).

Haltinger Stiege Spätburgunder Rosé
Haltinger Stiege Spätburgunder Rosé

Weitere Zutaten: Zitrone, Salz, Pfeffer, Tagliatelle, Butter und Mehl für die Sauce, Dill und scharfen Senf, Milch und Sahne.

Der Lachs wird gesäuert (mit dem Saft einer frischen Zitrone) und gesalzen. Die Tagliatelle nach Anleitung kochen. Der Lachs wird in Olivenöl scharf auf einer Seite angebraten (wenn er Haut hat, auf dieser Seite). Wenn diese Seite leicht gebräunt ist (auf der Haut darfs etwas kräftiger angebraten sein) wird er gewendet und die Hitze heruntergedreht.

Aus geschmolzener Butter und Mehl eine Mehlschwitze bereiten, mit Sahne ablöschen, mit Milch aufgießen, das alles unter ständigem Rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sind Lachs und Nudeln fertig, kommt frischer, fein geschnittener Dill in die Sauce und scharfer Senf. Die Sauce sollte danach nicht mehr lange kochen, nur noch abgeschmeckt werden und dann gleich auf den Tisch kommen.

Dazu passt eine Schüssel sommerlicher Blattsalate, die mit einem frischen Baguette auch die Vorspeise bilden können.

Unser Haltinger Stiege Spätburgunder Rosé sollte kühl dazu serviert werden.

Haltinger Stiege Spätburgunder Rosé
Haltinger Stiege Spätburgunder Rosé

Aktualisiert: Unsere Team-Seite

Christoph Fischer, Kellermeister

Michael Fuchs, Verkauf

Torsten Siegwald, Fahrer

 

Haben Sie es schon bemerkt? In der Rubrik „Wir über uns” haben wir unsere „Team”-Seite aktualisiert und auch die Fotos auf den neuesten Stand gebracht. Damit Sie sich ein besseres Bild von uns machen können.

Noch besser geht das natürlich, wenn Sie bei uns vorbeischauen: Besuchen Sie uns bei eine der zahlreichen Veranstaltungen, abonnieren Sie unseren Email-Newsletter oder die Print-Version „Haltingers frische Weinspur”.

Wir freuen uns darauf. Sie kennen zu lernen.

Arbeiten in den Bio-Reben und Haltingers Öko

Die morgige Veranstaltung heißt Haltingers Öko und passend dazu ein kleines Video, in dem Hansjörg Sprich, der Biowinzer der Haltinger Winzer, einen kleinen Ausschnitt seiner Arbeit zeigt: Das Nachpflanzen von Bio-Reben in seinem Weinberg.

Sonntagsessen: Markgräfler Spargel mit Kratzete und Haltinger Gutedel

Spargel mit Kratzete und Haltinger Gutedel

Markgräfler Spargel mit Kratzete und unserem Haltinger Gutedel, das ist einer der Höhepunkte im Monat Mai. Eigentlich ein richtiges Sonntagsessen. Andererseits so lecker und doch relativ einfach zuzubereiten, so dass es sich auch gut für jeden Wochentag eignet – vorausgesetzt man bekommt frischen Spargel und hat einen kleinen Vorrat von unserem gekühlten Gutedel im Haus.

Hier das Rezept für vier Personen:

Wer schon seine eigene Routine für Pfannkuchenteig hat, der verwendet einfach sein eigenes Rezept. ”Lehrbuchmäßig” kommen auf auf 150 Gramm Mehl, etwa 400 Mililiter Milch und vier Eier sowie eine Prise Salz. Wichtig ist, dass der Teig schon glatt gerührt wird und leicht zähflüssig vom Rührbesen tropft. Dann lässt man ihn einfach noch 10 Minuten stehen.

Für die Kratzete wird in eine beschichteten Pfanne der Teig für einen Pfannkuchen gegossen und angebacken. Nach dem Wenden erst wird der Pfannkuchen mit Gabel in kleine Stücke gerissen, gekratzt, woher die Bezeichnung ”Chratzete” kommt. Dann am besten warm stellen.

Spargel mit Kratzete und Haltinger Gutedel

Für den Spargel nimmt man 500 Gramm pro Person, in unserem Fall also zwei Kilo (gewogen wird übrigens, bevor man Enden abschneidet und schält; das sorgt auch in Restaurants manchmal für Verwirrung). Den Spargel in kochendem Wasser mit etwas Salz, Zucker und Butter ca. 20 Minuten kochen, dann regelmäßig prüfen, ob er gar und weich ist. Erstes Indiz: Auf der Gabel muss sich die Spargelstange leicht durchbiegen, darf aber nicht schlapp herabhängen. Ein Stück, möglichst vom dicken Ende abschneiden, und kosten.

Dazu passen verschiedene Sorten gekochter Schinken und geräucherter Schinken (am besten natürlich Schwarzwälder).

Puristen übergießen den Spargel mit geschmolzener Butter, andere lieben die sehr fetthaltige Sauce Hollandaise, für die man etwas Übung braucht. Ein guter Kompromiss ist eine dünnere Bechamelsauce (aus einer Mehlschwitze mit etwas Sahne, Milch und Salz). Kurz vor dem Servieren einen Bund Schnittlauch in die Sauce geben, aber nicht mitkochen.

Dazu passt natürlich hervorragend unser Premium Gutedel, der im vergangenen Jahr auch einen Preis beim Gutedel-Cup bekam. Sie können ihn hier bestellen.

Spargel mit Kratzete und Haltinger Gutedel

Rebensonntag und weitere Infos auf unserer Facebook-Seite

„Gefällt mir”-Button auf unserer Facebook-Seite
„Gefällt mir”-Button auf unserer Facebook-Seite

Hier haben wir Ihnen ja bereits unseren Rebensonntag ans Herz gelegt, den die Familie Engler organisiert. Um Sie jeweils aktuell auf dem Laufenden zu halten, informieren wir Sie jeweils am Freitag zuvor auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/haltingerwinzer. Das ist mindestens ein guter Grund, den „Gefällt mir”-Button hier links auf der Website oder auf unserer Website anzuklicken: So werden Sie automatisch auf Ihrer Facebook-Seite informiert.

Auf unserer Facebook-Seite erfahren Sie auch mehr über unsere Termine und viele andere Sachen, die es nicht zu einem eigenen Aktuell-Beitrag auf unserer Website geschafft haben.

Facebook-Button auf unserer Website
Facebook-Button auf unserer Website

Video: Kurzvorstellung der Haltinger Winzer

Wir halten an unseren guten Vorsätzen fest: Wir wollten Sie häufiger und ausführlicher informieren über das, was bei den Haltinger Winzern passiert. Dazu gehören aktuelle Meldungen, kleine Informations-Happen und auch Einblicke in unsere Arbeit. Wie könnten wir das besser machen, als mit kurzen Videos?

Den Auftakt macht diese Kurzvorstellung in den Reben der Haltinger Stiege von unserem Kellermeister Markus Büchin.

Arbeiten in den Reben: Neupflanzungen

Pflanzung neuer Rebstöcke in Haltingen
Pflanzung neuer Rebstöcke in Haltingen

Während die Weinberge in dieser Jahreszeit auf die Beobachter noch eher ruhig wirken, können die Haltinger Winzer bereits richtig zupacken: Die letzten Apriltage nutzte beispielsweise der Haltinger Biowinzer Hansjörg Sprich dazu, neue pilzwiderstandsfähige Reben einzupflanzen. Mehr dazu erläutert Hansjörg Sprich in Kürze auf unserer Facebook-Seite.

Rebensonntag in den Haltinger Reben

Rebensonntag in den Haltinger Reben
Rebensonntag in den Haltinger Reben

An Sonntagen mit gutem Wetter ist das Winzerehepaar Susi und Jürgen Engler ab 11 Uhr auf dem Festplatz in den Reben (Rettichfestplatz) für Sie da! Bei schönem Wetter können Besucher von hier weit ins Land schauen, es werden kleine Köstlichkeiten serviert und natürlich kann man Haltinger Weine probieren.

Der Tüllinger Berg hat als Naherholungsgebiet einen großen Einzugsbereich. Viele Wanderer und Ausflügler nutzen den Weiler Weinweg, der durch seinen ebenen Verlauf vor allem sonntags stark frequentiert ist.
Der Blick ins Dreiländereck ist einzigartig!

Der Weiler Weinweg beginnt in Weil ca. 50 m von der Schweizer Grenze, verläuft durch den Rebberg oberhalb der Ortschaft Haltingen und zieht sich auf einen Höhe bis nach Ötlingen.

Ob der Rebensonntag witterungsbedingt stattfindet erfahren Sie jeweils am Freitag zuvor auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/haltingerwinzer

Haltinger Winzer bei Facebook

Die Facebook-Seite der Haltinger Winzer
Die Facebook-Seite der Haltinger Winzer

Die Haltinger Winzer sind jetzt auch bei Facebook vertreten. Besuchen Sie unsere Facebook-Seite hier.

Wir machen mit, weil wir unsere Kunden und Interessenten auf diesem Weg noch schneller und besser informieren möchten. Dazu gehört auch, in nächster Zeit auf dieser Website öfters über Aktuelles zu berichten. Dazu gehören aber auch kleinere Infos, manchmal nur ein Bild oder eine schnelle Meldung, bei welcher Veranstaltung Sie uns finden können oder darüber, was gerade hier passiert.

Unsere Genossenschaft mit den zahlreichen Mitgliedern und dem regen Treiben in vielen verschiedenen Mitgliedsbetrieben ist so bunt und vielfältig, dass wir davon viel mehr nach außen tragen können. Aus unseren zahlreichen Veranstaltungen wissen wir auch, dass es bei vielen Kunden ein großes Interesse daran gibt, wie der Wein entsteht, welche Arbeitsschritte notwendig sind und wie die Jahreszeiten den Rhythmus für uns vorgeben.

Damit sind wir zwar ein Stück weit entfernt von der klassischen Nutzung von Facebook, in dem oftmals sehr viel Privates dominiert. Aber wir sind damit hoffentlich ganz nah dran an unseren Kunden, den Weinfreunden und Genießern.

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Der Klick auf den Gefällt mir Button macht es Ihnen ganz einfach.